Friedrichs Gartenjahr - Der Blog fuer eine gute Zeit im Garten

Grünkohl, Sellerie und Mangold

Mangold im September im BurgenlandWeiter geht´s mit dem Bericht über das Gemüse im September! Ende Mai, die Erbsen blühten gerade, habe ich das letzte Mal von Grünkohl, Sellerie und Mangold berichtet. Heute schauen wir nach, wie es ihnen geht.

Grünkohl

Der Grünkohl hat sich im Sommer zu einem kleinen Star entwickelt. Teilweise waren die Pflanzen riesig! Wir haben einige auch schon verarbeitet. Jetzt haben wir noch immer Grünkohl-Köpfe, manche kleiner und manche größer. Wir haben auch bemerkt, daß neben uns auch andere Tiere Freude am Grühnkohl haben-Schnecken beispielsweise und irgendwelche Larven auch…

Mangold

Vollkommen unproblematisch ist der Mangold. Praktisch ohne Pflege wächst diese Gemüsepflanze und sieht dabei auch noch gut aus. Mangold gibt es in wunderschöne Farben, hier ist er Rot und Grün, aber auch in Gelb ist er eine Augenweide.

Knollensellerie

Der Knollensellerie geht es auch prächtig. Ich hoffe aber, daß die Sellerieknollen noch ein bisschen größer werden. Im Herbst werden wir sie einlagern und im Winter dann unser eigenes Gemüse essen können!

3 Kommentare zu “Grünkohl, Sellerie und Mangold

Avatar image
ei on 8. April 2014 11:20

hallo gerald,
meint ihr mit grünkohl den unten abgebildeten wirsing? grünkohl kenn ich sonst nur als riesige stängel mit langen blättern, wie bei einer zimmertanne angeordnet – ein schirmchen in pagodenform…?

und habt ihr schon den mangold farbrein probiert? jeder schmeckt ein bissel anders, der gelbe nach gelben rüben, der rote hat einen zarten rohnengeschmack (wohl keine einbildung, sind die doch miteinander verwandt) – gemeinsam schauen sie aber spektakulär auf dem teller aus. fast so schön wie wenn die sonne durch die blätter durchscheint… 🙂
liebe grüße
ei

Avatar image
Gerald on 8. April 2014 11:30

Hi! Ja, da gibt es Verwirrung um Grünkohl und Wirsing. Das ist mir letztes Jahr schon aufgefallen und dieses Jahr habe ich aufgepasst: Die Beschriftung nennt es “Grünkohl Wirsing” (ohne Punkt und Komma). Ich glaube ja, daß man hier (im Osten von Österreich) zu Wirsing eben Grünkohl sagt. Und mein selbstgewachsener Grünkohl hat genauso ausgesehen wie ich ihn kenne. Das was Du beschreibst haben wir letztes Jahr als “Palmkohl” angebaut – ein Traum. Ein Foto der geernteten Blätter findest Du hier: https://www.gartenjahr.at/winter/frisches-wintergemuese/

Mangold kennen wir in Grün, Rot und Gelb. Ich mag sie alle und schatze den unterschiedlichen Geschmack auch – und diese Farben!
Liebe Grüße,
Gerald

Avatar image
ei on 8. April 2014 12:01

alles klar – “grünkohl“ wohl nur als gegensatz zum deutschen “weißkohl“, auf gut österreichisch “weißkraut“; der wirsing heißt bei uns in graz schlicht “kohl“, oder “wirsingkohl“. die bezeichnung “palmkohl“ kannte ich gar nicht – danke für die aufklärung!
die sprachenverwirrung wird aber noch zunehmen – ich höre von kunden immer öfter weißkohl (kraut), rosenkohl, blumenkohl und feldsalat. schade um die vielfalt.

mangold: au ja – und mit dem selbst gezogenen kann der vom türken ums eck nicht mithalten!
lg ei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gartenjahr-Gartenblog

Eure Tipps sind willkommen!

Du kannst jetzt zu jedem unserer Artikel einen Tipp, eine Anmerkung oder einen Kommentar abgeben. Wir freuen uns sehr über das große Interesse an Friedrichs Gartenjahr.

Wie das funktioniert ist hier zu lesen...

Gartenjahr-Archiv