Friedrichs Gartenjahr - Der Blog fuer eine gute Zeit im Garten

Ananas aus dem Burgenland?

Ananas-Erdbeeren-BurgenlandJa, Ananas, aus dem Burgenland, gerade frisch gepflückt! Natürlich nicht die Sorte Ananas, die sich im Hawai-Toast wiederfindet. Nein, im Burgenland nennt man Erdbeeren eben Ananas.

Ananas-Tradition!

Bereits meine Oma hat zu Erdbeeren “Ananas” gesagt, mein Vater auch, genauso wie ich. Allerdings kenne ich die erstaunten Gesichter, wenn ich zu einer Erdbeere “Ananas” sage, gefalle mir dennoch in dieser schrulligen Rolle. Da ich auch Erdäpfel oder Paradeiser sage, und nicht Kartoffel oder Tomate, bin ich erstaunte Blicke sowieso gewöhnt. Ich mag die alten Worte eben lieber, sie klingen “runder” in meinen Ohren-probieren Sie es mal aus! Den Namesgeber dieses Blogs konnte ich aber (noch) nicht überzeugen, er kommt aus der Steiermark und ist in dieser Beziehung ein bisschen widerwillig!

😉

Ananas aus dem Burgenland

Ananas aus dem Burgenland, speziell aus der Gegend um Wiesen, sind für ihren guten Geschmack bekannt! Auf großen Feldern werden Sie angebaut, händisch gepflückt (“grasen” wie man hier auch sagt) und sorgsam gelagert bzw. gleich weitertransportiert. Denn Ananas sind empfindlich, reifen nicht nach und sind nach ca. zwei Tagen nicht mehr geniessbar. Deshalb: Ich spüle meine Ananas jetzt gleich kurz ab und genieße den tollen Geschmack!

Ananas aus Caracas? Bittesehr:

4 Kommentare zu “Ananas aus dem Burgenland?

Avatar image
Helmut on 3. Juli 2013 16:59

Auf Galileo lief vor kurzem ein Bericht über sogenannte Ananaserdbeeren, also Erdbeeren, welche tatsächlich nach Ananas schmecken sollen und weißlich bis gelblich sind. Da haben die Holländer mal wieder ein Produkt geschaffen, was Mutter Natur so nicht schaffen wollte. (Quelle: Weiße Erdbeere)

Avatar image
Gerald on 15. Juli 2013 09:52

Gefallen die Dir rein optisch? Ich mag sie lieber in ROT! LG, G.

Avatar image
Georg Tsamis on 15. Juni 2013 13:48

Habt ihr wenigstens eine wohlschmeckende Sorte gepflanzt? Viel von dem was man heutzutage kaufen kann ist rot und schmeckt nach Wasser oder aber nach künstlich aromatisiert …

Avatar image
Georg Tsamis on 15. Juni 2013 13:46

Meine Großmutter, aus Retz im Weinviertel stammend, hat sie immer Ananaserdbeeren oder auch nur Ananas genannt. Wir wussten lange nicht, dass es die gelben Ananas “auch” gibt ❓ 🙂 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gartenjahr-Gartenblog

Eure Tipps sind willkommen!

Du kannst jetzt zu jedem unserer Artikel einen Tipp, eine Anmerkung oder einen Kommentar abgeben. Wir freuen uns sehr über das große Interesse an Friedrichs Gartenjahr.

Wie das funktioniert ist hier zu lesen...

Gartenjahr-Archiv