Friedrichs Gartenjahr - Der Blog fuer eine gute Zeit im Garten

Hochbeet mit „Frostschutz“

Plastikhütchen schützen die Pflanzen vor tiefen Temperaturen
In den nächsten Hochbeeten wird jetzt angepflanzt: Riesenkohlrabi, jede Menge Mairübchen und gekräuselte Petersilie. Dazu noch zwei Streifen Saatband mit Pflücksalat. Vorher habe ich noch die Erde aufgelockert, ergänzt und von alten Wurzeln und Unkraut – äh Beikraut – befreit.

Frostgefahr im Hochbeet

Da es in der Nacht noch recht kühl werden kann, habe ich meinen „Frostschutz fürs Hochbeet“ herausgeholt: Plastikhütchen, die ich  mit Haken in der Erde verankert habe, sowie alte, unbenutzte Frühbeete aus Kuststoff, die zufälligerweise gut in unsere Hochbeete passen. Tagsüber öffne ich diese Frühbeete, und lasse etwas frische Luft rein. Wenn die Frostgefahr nicht mehr besteht, entferne ich die Hütchen und die Frühbeete einfach davon.

Auf dem oberen Foto sieht man im Hintergrund auch den Frühbeetaufsatz des neuen Hochbeets, der von innen wegen der hohen Luftfeuchtigkeit beschlagen ist. Das mögen die Pflänzchen (Stangensellerie, Kohlrabi, Pflücksalat, Porre), die ich letztens angepflanzt habe – sie sind schon richtig gut angewachsen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gartenjahr-Gartenblog

Eure Tipps sind willkommen!

Du kannst jetzt zu jedem unserer Artikel einen Tipp, eine Anmerkung oder einen Kommentar abgeben. Wir freuen uns sehr über das große Interesse an Friedrichs Gartenjahr.

Wie das funktioniert ist hier zu lesen...

Gartenjahr-Archiv

Spam-Schutz