Friedrichs Gartenjahr - Der Blog fuer eine gute Zeit im Garten

Woher kommt der Tomatensamen?

Samen für Paradeiser und TomatenOftmals werden wir gefragt, woher wir den Samen für den Tomatennachwuchs bekommen. Tja, wir könnten Ihnen hier Geschichten erzählen, über Störche und andere Unwahrheiten, aber es ist uns nicht peinlich über das geheimste Geheimnis, der Vermehrung – die natürlichste Sache der Welt – zu plaudern.

Samen nur von den Paradeiser-Männchen?

Um es gleich vorweg zu nehmen: Nein, nicht von den Männchen! Obwohl das Bild Anderes vermuten läßt.

Wir kaufen unseren Paradeisersamen bei diversen Tauschbörsen und bei Sammlern im Internet. Ein sehr gepflegtes Archiv von mehreren hundert verschiedenen Sorten führt z.B.: http://www.tomatenundanderes.com  Wer möchte, kann auch seine eigenen Sorten vermehren, dazu werden die Samen der Tomate einfach getrocknet und das nächste Jahr wieder ausgesät. Da es bei Tomaten in der Regel aber zu Windbestäubung und “wahllose Bienen” kommt, ist eine Sortenreinheit in diesem Fall nicht garantiert. Wer die Samenproduktion selbst in die Hand nehmen möchte, sollte die Paradeiserblühten mit einem Pinsel bestäuben und bis zur Fruchtbildung beispielsweise mit einem Teesäckchen abbinden. An dieser Blüte wächst dann eine sortenreine Tomate, oder aber eine Mischung, die Sie selbst bestimmen.

Zur Info: Am Bild sieht man die gelbe Tomate mit dem Namen “Venusbrüstchen”, das Schwänzchen ist nicht sortentypisch und kommt oftmals bei Paradeisern vor (Anmerkung von Gerald: Passt ja gar nicht zum Namen, dieses Schwänzchen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gartenjahr-Gartenblog

Eure Tipps sind willkommen!

Du kannst jetzt zu jedem unserer Artikel einen Tipp, eine Anmerkung oder einen Kommentar abgeben. Wir freuen uns sehr über das große Interesse an Friedrichs Gartenjahr.

Wie das funktioniert ist hier zu lesen...

Gartenjahr-Archiv